WORKSHOPS

Mit unserem Programm an Workshops bieten wir Ihnen ein vielfältiges Angebot, um tiefer in die Philosophie des Yoga einzutauchen und an Ihrer Asanapraxis zu feilen. Sie kombinieren Theorie und Praxis und bieten Ihnen damit die Möglichkeit, Ihr theoretisches Wissen zu bestimmten Yogathemen zu vertiefen und am eigenen Leib zu erfahren Alle Kurse werden von renommierten Yogalehrern unterrichtet, die teilweise selbst als Ausbilder für angehende Yogalehrer tätig sind und über langjährige Erfahrung als Leiter von Workshops verfügen.
 

Als Mitglied unseres Yogastudios profitieren Sie bei ausgewiesenen Workshops von einer reduzierten Teilnahmegebühr. Die Teilnahme ist sowohl für Mitglieder, als auch Gäste nur mit schriftlicher und verbindlicher Anmeldung und Zahlung der Teilnahmegebühr möglich. Bitte beachten Sie dabei die vergünstigten Frühbuchertarife ausgewiesener Workshops.
Bereits bezahlte Teilnahmegebühren werden bei schriftlicher Stornierung bis spätestens sieben Tage vor Workshop vollständig erstattet. Eine Rückzahlung bei späterer Absage ist – unabhängig vom Grund – leider nicht möglich.

 

sh_Männchen_weiß

 

Samstag, 7. Oktober 2017 / 16.00 – 18.30 Uhr
„Breath Work – Die Kraft der Transformationsatmung“
Workshop mit Nicola Rohner

„Der Atem ist das Mittel, um Körper und Geist zu vereinen und das Tor zur Weisheit zu öffnen“ – Thich Nhat Hahn

Unsere Atmung spiegelt, wie wir unser Leben führen. Wer bewusst atmet, lebt bewusst. Wir nutzen nur ca. 30% unserer Atemkapazität. Schon als Kinder werden wird dazu angehalten, Regungen von Freude und Trauer zurückzuhalten, uns “zusammen zu reißen”. Dies setzt sich in unseren Atemmustern fest. Die Transformationsatmung® erhöht unseren Energielevel, transformiert unterdrückte Emotionen, setzt unsere Kreativität frei, und schenkt uns Klarheit über unsere Identität, sowie den Mut, diese frei zu setzen.

Transformational Breathing® ist eine Form der Atmung, die von Dr. Judith Kravitz in den USA entwickelt wurde und auf körperlicher, geistiger und emotinaler Ebene zu tiefgreifender Heilung führt. Sie steigert die Energie, reinigt Körper, Geist und Seele, transformiert unterdrückte Ängste, Stress und Spannungen, stärkt den Zugang zu unserer Intuition, löst Blockaden und setzt Potenziale frei.

In diesem Workshop erfahren Sie nach einer Einführung in diese spezielle Atemtechnik eine volle Sitzung der Transformationsatmung. Neben der tiefen Atmung arbeiten wir mit Elementen aus der Akupressur, Affirmationen und mit der starken Wirkung einer klaren Intention.

Die Sitzung erfolgt in drei Phasen:
1. Die intensive, physische Phase
2. Die emotionale Phase und
3. Die Phase der Tiefenentspannung

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Bitte bringen Sie eine Flasche Wasser mit und tragen Sie bequeme Kleidung.


Teilnahmegebühr für Mitglieder und Gäste EUR 45

Anmeldung erforderlich. Persönlich an unserer Rezeption, oder per E-Mail.

 

sh_Männchen_weiß

 

Samstag, 14. Oktober 2017 / 14.30 – 16.30 Uhr
„Aller Anfang ist leicht“
Absolute Beginner mit Johanna Gschwendner

In diesem Workshop erfahren Sie eine theoretische und praktische Einführung in die Grundprinzipien des Yoga und erlernen die wichtigsten Asanas als Grundlage für Ihre zukünftige Yogapraxis.
Dieser Workshop richtet sich an absolute Einsteiger ohne Vorkenntnisse, aber auch Geübte, die intensiver an der Basis Ihrer Yogapraxis arbeiten und ihr Wissen um Yoga vertiefen möchten.


Teilnahme für Mitglieder kostenfrei | für Gäste EUR 25

Anmeldung erforderlich. Persönlich an unserer Rezeption, oder per E-Mail.

 

sh_Männchen_weiß

 

Samstag, 21. Oktober 2017 bis Sonntag, 22. Oktober 2017
„Quelle des Daseins“
Workshop und Buchpräsentation mit René Hug

Samstag, 21. Oktober 2017 | 16.00 – 19.00 Uhr
„Nacken entspannen – statt verspannen“ Workshop mit anschließender Buchpräsentation

Eine verkrampfte und angespannte Muskulatur hat ihren Ursprung oft in einer einseitigen Körperhaltung beim Stehen oder Sitzen, meist über Stunden hinweg. Die Folge dieser unausgeglichenen Haltung sind Verspannungen der Rücken-, Schulter- und Nackenmuskulatur. René zeigt Ihnen in diesem Workshop, wie bestimmte Yin Restorative Asanas helfen können, wenn Schultern und Nacken bereits verspannt sind oder vorbeugend eingesetzt werden, um zu lockern und zu dehnen. Der Workshop endet mit einer halbstündigen Gongmeditation „Klarheit & Weite im Geist“, die Ihre Achtsamkeit sich selbst gegenüber fördert.


Sonntag, 22. Oktober 2017 | 13:00 – 16:00 Uhr
„Ankommen – Die Oase “ Workshop mit anschließender Buchpräsentation

Auch sich zu entspannen will gelernt sein und ist nicht immer einfach. Besonders dann, wenn man viel reisen oder kopflastige Erledigungen verrichten muss. Das wird uns meistens erst dann bewusst, wenn wir unsere Tätigkeiten ruhen lassen und uns einmal mit nichts beschäftigen. Die meisten von uns spüren erst dann das ganze Ausmaß ihrer inneren Unruhe. Sie realisieren ihre Rastlosigkeit und Unzufriedenheit, und dass sie eine Auszeit brauchen. Schenken Sie sich diese Zeit mit René, lassen sich von ihm inspirieren und erleben, wie man mit bestimmten Yin Restorative Asanas eine wahre „Wellness Yogapraxis“ genießen kann. Der Workshop endet mit einer tiefen Entspannung mit Klängen und Schwingungen. Eine Erfrischung für Geist und Körper nach diesem Workshop ist möglich, wenn Sie es zulassen. Seien Sie dabei und erfahren Sie es selbst.


René Hug René Hug unterrichtet seit über 10 Jahren einen Yogastil, der durch Yin & Yang Yoga und Yin Yoga geprägt ist. Durch das Praktizieren dieser Stile hat René innere Ruhe und Gelassenheit erlangt und dadurch einen tiefen Bezug zu Yoga gefunden hat. Die allgemein gelehrte Achtsamkeit, sowie Klang-Meditation und Atemtechnik sind Teil seines Unterrichts. Aufgrund seines umfassenden Fachwissens gehört René der International Yoga Alliance, der Yoga Alliance Europe sowie dem Schweizerischen Yogaverband an. Er unterrichtet Yoga Retreats und Workshops im gesamten deutschsprachigen Raum Europas. Gerade erst ist Renés erstes Buch „Die Quelle des Daseins“ erschienen und wir freuen uns sehr, René zur Präsentation seines Buchs bei uns zu begrüßen.

Weitere Infos zu Rene finden Sie hier.


Teilnahmegebühr pro Tag EUR 45 / bei gleichzeitiger Buchung und Bezahlung beider Workshops EUR 80

Anmeldung erforderlich. Persönlich an unserer Rezeption, oder per E-Mail.

 

sh_Männchen_weiß

 

Samstag, 28. Oktober 2017 / 15.30 – 17.30 Uhr
„Absolute Yoga | Mission Possible“
mit Anu Visuri

„Hanumanasana – Der Sprung der Hingabe“

Diese Asana, in der die Beine nach hinten und vorne gesplittet sind, ahmt den berühmten Sprung Hanumans vom südlichsten Teil Indiens nach Ceylon nach. In diesem Sprung verkörperte Hanuman, der König der Affen, seine Liebe zu König Rama. Seine intensive Hingabe erlaubte ihm, das Unmögliche möglich zu machen – deshalb seine Lehre: Kraft kommt aus Hingabe.

Diese Haltung fordert uns auf, nicht nur die Beine zu strecken, sondern auch Hingabe in unserer Praxis zu kultivieren. Hanumanasana drückt die unendlichen Möglichkeiten in uns aus, wenn Hingabe in unserem Herzen innewohnt. Das ist ein Gefühl, dass wir jedes Hindernis auf unserem Weg beseitigen können, wenn unsere Handlungen mit Verehrung und Respekt sowie mit einer intensiven und feurigen Hingabe geführt sind.

Die Öffnung der Beinrückseiten sowie die der Hüftbeuger spiegelt eine tiefere Öffnung in uns wider. Es ist unwichtig, ob wir die Haltung erreichen oder nicht. Was wichtig ist, dass wir unsere Wahrnehmung nach innen richten, um die Energie Hanumans in uns zu entfalten. Dies ist eine Energie der Hingabe und Selbstwahrnehmung unserer eigenen inneren Göttlichkeit.

In diesem Teil von Absolut Yoga werden Sie die Geschichte Hanumans erfahren. Hüftöffner und Vorbeugen stehen im Vordergrund der Asana-Praxis und wir werden uns schrittweise in Richtung Hanumanasana bewegen. Der Weg dahin wird viel spannender sein als die eigentliche Haltung an sich. Komm‘ und mache den Sprung der Hingabe.


Kostenfrei für Mitglieder | Teilnahmegebühr für Gäste: 25 EUR | keine Anmeldung erforderlich


Absolute Yoga

Diese zweistündige intensive Yogapraxis ist die perfekte Gelegenheit für erfahrene Yoginis und Yogis, Asanas, die man oft nur in Yogabüchern oder -bildern sieht, sicher zu üben. Während der zwei Stunden werden Sie erlernen, welche Muskelgruppen aktiviert werden müssen, wie man die Gelenke stabilisiert und wo man Weichheit benötigt, um sich die Asana zugänglich zu machen. Besonders viel Aufmerksamkeit wird auf die sicheren Übergänge in die und aus der Haltung gerichtet.

Jede Masterclass hat eine bestimmte Asana oder bestimmte Asanagruppe mit ihren Variationen als Ziel. Unabhängig davon ob es der Handstand mitten im Raum oder eine tiefe Rückbeuge ist, werden der Körper, der Geist und das Herz sorgfältig Schritt für Schritt auf die jeweilige Asana vorbereitet.

Ob diese Praxis für Sie geeignet ist? Ja, wenn Sie mindestens ein Jahr regelmäßig Yoga geübt haben, sich im Handstand an der Wand wohl fühlen, Urdhva Dhanurasana –
das Rad – mit Freude und Leichtigkeit üben, Bakasana – den Kranich / die Krähe – Ihnen Spaß macht, Sie keine akuten Verletzungen haben und einen offenen Geist und Herz mitbringen.

 

sh_Männchen_weiß

 

Samstag, 11. November 2017 / 16.00 – 18.30 Uhr
Ziele erreichen mit Yoga Nidra – Teil 2
Workshop mit Nicola Rohner

Dem Leben eine Richtung geben! Diesen Prozess bringen wir in diesem
aufbauenden Yoga Nidra Workshop auf den Weg. Denn wenn wir bei unseren Zielen unser Unterbewusstsein nicht integrieren, kann es sein, dass sich ein Ziel nicht nachhaltig auf den Weg bringen lässt. Grund dafür: tief im Verborgenen tragen wir Zweifel in uns, die verhindern, dass wir erreichen, wonach wir uns sehnen. Das können Glaubenssätze und Überzeugungen sein, wie „Nur wer sich anstrengt, kann etwas erreichen“, oder „Wenn wir unseren jetzigen Weg verlassen, bricht unser Leben zusammen“.

Wer bereits am ersten Teil des Workshops teilgenommen hat, kann in diesem Workshop weiter und tiefer auf die Formulierung des „Sankalpa“, bzw. seines Ziels eingehen. Wer neu dabei ist oder den ersten Teil verpasst hat, ist ebenfalls willkommen und kann durch entsprechende Wiederholungen einsteigen.

Die Yogis wussten schon damals, was die Gehirnforschung jetzt belegt. Welche Sprache ist die ideale für unser Gehirn? Zudem laden wir das Sankalpa – unseren Entschluss – emotional auf, denn das Gefühl mit dem wir unser Ziel verabschieden, ist entscheidend für den Erfolg und die Motivation, es zu erreichen und nachhaltig zu verfolgen.

Yoga Nidra ist ein Zustand zwischen Wachen und Schlafen, ähnlich einer Tiefenentspannung und wird auch der Schlaf des Yoga genannt. Es ist eine intensive, kraftvolle, dabei schlichte und einfache Meditation, die im Liegen ausgeübt wird. Ziel von Yoga Nidra ist die völlige körperliche und mentale Entspannung. Blockaden werden gelöst, Stress erzeugende Gedanken zu beruhigen und eine positive Richtung zu Implementieren.
Neben den theoretischen Inhalten werden wir eine lange, wohltuende Yoga Nidra Praxis erfahren.

Inhalte:

  • Konkretes Ausformulieren und emotionales „aufladen“ des Sankalpa (Entschluss, Intention)
  • Bestandsaufnahme, gehirngerechte Formulierung des Sankalpas
  • Ressourcen-Aktivierung, vorbereitende Asanas, Yoga Nidra Praxis

Dieser Workshop ist Teil einer zweiteiligen Workshopreihe (Samstage, 6. Mai und 11. November 2017) und kann als Einheit oder in Einzeltagen gebucht werden. Um den größtmöglichen Nutzen zu erfahren, empfehlen wir Ihnen, die gesamte Workshopreihe zu besuchen.

Teilnahmegebühr für Mitglieder pro Tag EUR 25 / bei gelichzeitiger Anmeldung und Bezahlung beider Workshops EUR 40
Teilnahmegebühr für Gäste pro Tag EUR 45 / bei gleichzeitiger Anmeldung und Bezahlung beider Workshops EUR 80

Anmeldung erforderlich. Persönlich an unserer Rezeption, oder per E-Mail.

 

sh_Männchen_weiß

 

Samstag, 18. November 2017 / 15.30 – 17.30 Uhr
„Absolute Yoga | Mission Possible“
mit Anu Visuri

„Der Weg vom Kopf zum Herzen – Umkehrhaltungen“

“The longest journey we must take is the 18 inches from our head to our heart.”
– Mutter Teresa

Eine Umkehrhaltung ist eine Haltung, in der der Kopf unterhalb des Herzens ist. Da wir uns sehr selten zielbewusst im Alltag auf den Kopf stellen, ist eine Abneigung gegen Umkehrhaltungen im Yoga ganz natürlich. Falsch wäre, uns aufgrund unserer Angst von all den vielen Vorteilen und Freuden der Umkehrhaltungen abhalten zu lassen.

Eine Asana-Praxis ohne Umkehrhaltungen ist wie ein Kindergarten ohne Kinder, eine Ehe ohne Ehegatte oder ein Körper ohne Herz – die Essenz fehlt. Umkehrhaltungen unterscheiden Yoga von anderen körperlichen Disziplinen. Mental lassen sie uns die Welt von alternativen Perspektiven heraus betrachten. Emotional steuern sie die Energie des Beckens (die Energie der Schöpfung und individuellen Kraft) zum Herzen, und ermöglichen uns auf diese Weise Selbsterkundung und inniges Wachstum. Körperlich fördern sie unsere Immun- und Endokrinsysteme. Sie bauen Kraft in der Körpermitte auf, und können, wenn wir sie korrekt üben, unsere Wirbelsäule entlasten.

In diesem Teil von Absolut Yoga wird der Körper sorgfältig für Umkehrhaltungen vorbereitet und verschiedene Umkehrhaltungen Schritt für Schritt geübt. Wir fangen mit dem herabschauenden Hund an und gehen unseren Weg weiter zum Kopfstand und Handstand sowie zu ihren Variationen. Auf diesem Weg werden wir unsere Angst überwinden und entdecken, wie wir die Schwerkraft mit präzisen anatomischen Handlungen herausfordern, die Umkehrhaltungen meistern und uns in unserem Herzen finden.


Kostenfrei für Mitglieder | Teilnahmegebühr für Gäste: 25 EUR | keine Anmeldung erforderlich


Absolute Yoga

Diese zweistündige intensive Yogapraxis ist die perfekte Gelegenheit für erfahrene Yoginis und Yogis, Asanas, die man oft nur in Yogabüchern oder -bildern sieht, sicher zu üben. Während der zwei Stunden werden Sie erlernen, welche Muskelgruppen aktiviert werden müssen, wie man die Gelenke stabilisiert und wo man Weichheit benötigt, um sich die Asana zugänglich zu machen. Besonders viel Aufmerksamkeit wird auf die sicheren Übergänge in die und aus der Haltung gerichtet.

Jede Masterclass hat eine bestimmte Asana oder bestimmte Asanagruppe mit ihren Variationen als Ziel. Unabhängig davon ob es der Handstand mitten im Raum oder eine tiefe Rückbeuge ist, werden der Körper, der Geist und das Herz sorgfältig Schritt für Schritt auf die jeweilige Asana vorbereitet.

Ob diese Praxis für Sie geeignet ist? Ja, wenn Sie mindestens ein Jahr regelmäßig Yoga geübt haben, sich im Handstand an der Wand wohl fühlen, Urdhva Dhanurasana –
das Rad – mit Freude und Leichtigkeit üben, Bakasana – den Kranich / die Krähe – Ihnen Spaß macht, Sie keine akuten Verletzungen haben und einen offenen Geist und Herz mitbringen.

 

sh_Männchen_weiß

 

Samstag, 25. November 2017 bis Sonntag, 26. November 2017
„Selbstakzeptanz und Selbstmitgefühl“
Yoga und Psychologie Workshop in zwei Teilen mit Kerstin Portscher

Samstag, 25. November 2017 | 15.00 – 18.00 Uhr | Selbstakzeptanz auf der Basis von Achtsamkeit
Sonntag, 26. November 2017 | 13.00 – 16.00Uhr | Selbstmitgefühl

„Wie eine liebende Mutter ihr einziges Kind hält und sein Leben bewacht,
so halte mit grenzenlosem Herzen dich selbst und alle Wesen.“ – Buddha

Radikale Akzeptanz ist die Bereitschaft, sich selbst und das eigene Leben so zu erfahren und anzunehmen, wie es ist. Echte Freiheit wird erlebbar, ohne Angst vor Unvollkommenheit. Und paradoxerweise, wenn ich mich so annehme, wie ich bin, wird Veränderung möglich!

In diesem zweiteiligen Workshop widmen wir uns der Stärkung unserer Fähigkeit zu radikaler Selbstakzeptanz auf der Basis von Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl. Zunächst werden Sie durch Vortrag in die Grundlagen der Thematik aus buddhistischer und psychologischer Sicht eingeführt. Kurze Reflexionen und Meditationen bringen das Gehörte ins Erleben.

Die universellen Ausrichtungsprinzipien des Anusara® Yoga unterstützen Sie dann dabei, in einer achtsamen Asanapraxis eine optimale Balance zwischen Stabilität und Freiheit, Kraft und Öffnung im Körper zu finden. Vertrauen Sie auf die ganze Fülle, die Sie wirklich sind, und lassen sie zum Ausdruck kommen!

In einer längeren geführten Meditation bzw. Übung vertiefen und verinnerlichen Sie abschließend die befreiende und heilsame Erfahrung der Selbstakzeptanz und des Selbstmitgefühls.


Kerstin Portscher

Kerstin Portscher ist registrierte Anusara inspired™ Yoga Lehrerin und psychologische Psychotherapeutin und lebt und arbeitet in München. Sie war viele Jahre als zeitgenössische Bühnentänzerin und Choreographin tätig, arbeitet als Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin und unterrichtet mit großer Leidenschaft seit über 10 Jahren Yoga. Die Beziehung des Menschen zu sich selbst, zu anderen und zum Leben ist der zentrale Fokus ihres Interesses. Ihre Erfahrungen im körperlichen Ausdruck (Tanz), im Verstehen innerer Prozesse (Psychologie) und in der Übung der Integration und Akzeptanz aller Erfahrungen (Spiritualität) verleihen ihrem Yogaunterricht besondere Tiefe, Klarheit und Lebendigkeit.


Der Workshop kann als Einheit oder in Einzeltagen gebucht werden. Um den größtmöglichen Nutzen zu erfahren, empfehlen wir Ihnen, beide Workshops zu besuchen, da die Workshoptage aufeinander aufbauen.

Teilnahmegebühr pro Tag EUR 45 / bei gleichzeitiger Anmeldung und Bezahlung beider Workshops EUR 80

Anmeldung erforderlich. Persönlich an unserer Rezeption, oder per E-Mail.

 

sh_Männchen_weiß

 

Samstag, 2. Dezember 2017 / 14.30 – 16.30 Uhr
„Aller Anfang ist leicht“
Absolute Beginner mit Johanna Gschwendner

In diesem Workshop erfahren Sie eine theoretische und praktische Einführung in die Grundprinzipien des Yoga und erlernen die wichtigsten Asanas als Grundlage für Ihre zukünftige Yogapraxis.
Dieser Workshop richtet sich an absolute Einsteiger ohne Vorkenntnisse, aber auch Geübte, die intensiver an der Basis Ihrer Yogapraxis arbeiten und ihr Wissen um Yoga vertiefen möchten.


Teilnahme für Mitglieder kostenfrei | für Gäste EUR 25

Anmeldung erforderlich. Persönlich an unserer Rezeption, oder per E-Mail.

 

sh_Männchen_weiß

 

Samstag, 16. Dezember 2017 / 15.30 – 17.30 Uhr
„Absolute Yoga | Mission Possible“
mit Anu Visuri

„Um das Universum herum – Twists“

Ein Junge reist auf seinem Pfau um das Universum herum. Nur wegen einer Mango. Und, was hat das mit Twists zu tun? In Sanskrit, der altindischen Sprache des Yoga, heißt die Wirbelsäule „Meru Danda“, was ins Deutsche übersetzt „das Zentrum des Universums“ bedeutet. Die Wirbelsäule ist unsere Mitte, die Mitte unseres Mikrokosmos. Wir bewegen uns um sie herum, und sie trägt uns.

Twists oder Drehübungen sind ein wichtiger Teil einer jeden Asana-Praxis, da wir diese Art von Bewegung in unserem Alltag weit seltener machen als Vorbeugen oder Rückbeugen. Der Rücken aber braucht möglichst viele verschiedene Bewegungen, um gesund zu bleiben, so dass wir unser Leben süß wie eine Mango gestalten können.

Twists rotieren die Wirbelsäule und dehnen die Rückenmuskeln. Dies hilft uns, die natürliche Bewegungsfreiheit der Wirbelsäule zu behalten und sogar neu zu erlangen. Wenn wir unseren Rücken nicht in möglichst viele Richtungen bewegen, besteht die Gefahr, dass die Gelenke unserer Wirbelsäule steif werden und ineinander verschmelzen. Außerdem können sich die Muskeln, Bänder und Sehnen um die Wirbelsäule herum verkürzen und die Bewegungsfreiheit des Rückens einschränken.

In diesem Teil von Absolut Yoga erfahren Sie, wie es mit dem Jungen und der Mango weiter geht. Nach der kleinen Geschichte wird gelernt, wie wir uns um unsere Mitte herum gesund und sicher drehen, so dass sie uns weiterhin sicher halten können. Schrittweise werden komplexere und fortgeschrittenere Twists geübt. Komm‘ und finde Deine Mitte.


Kostenfrei für Mitglieder | Teilnahmegebühr für Gäste: 25 EUR | keine Anmeldung erforderlich


Absolute Yoga

Diese zweistündige intensive Yogapraxis ist die perfekte Gelegenheit für erfahrene Yoginis und Yogis, Asanas, die man oft nur in Yogabüchern oder -bildern sieht, sicher zu üben. Während der zwei Stunden werden Sie erlernen, welche Muskelgruppen aktiviert werden müssen, wie man die Gelenke stabilisiert und wo man Weichheit benötigt, um sich die Asana zugänglich zu machen. Besonders viel Aufmerksamkeit wird auf die sicheren Übergänge in die und aus der Haltung gerichtet.

Jede Masterclass hat eine bestimmte Asana oder bestimmte Asanagruppe mit ihren Variationen als Ziel. Unabhängig davon ob es der Handstand mitten im Raum oder eine tiefe Rückbeuge ist, werden der Körper, der Geist und das Herz sorgfältig Schritt für Schritt auf die jeweilige Asana vorbereitet.

Ob diese Praxis für Sie geeignet ist? Ja, wenn Sie mindestens ein Jahr regelmäßig Yoga geübt haben, sich im Handstand an der Wand wohl fühlen, Urdhva Dhanurasana –
das Rad – mit Freude und Leichtigkeit üben, Bakasana – den Kranich / die Krähe – Ihnen Spaß macht, Sie keine akuten Verletzungen haben und einen offenen Geist und Herz mitbringen.

 

sh_Männchen_weiß

 

 

sh_Männchen_weiß